Willkommen bei KONOFIRE, der Feuerwehr Konolfingen

Die Feuerwehr Konolfingen deckt das Gebiet von 32,5 Quadratkilometer ab. Dieses Gebiet umfasst die Gemeinden Konolfingen (Gysenstein, Herolfingen, Konolfingen-Dorf, Stalden, Ursellen) und Freimettigen, Nieder- und Oberhünigen so wie Mirchel und Häutligen mit insgesamt 7`000 Einwohnern.

Feuerwehrangehörige wenden viele Stunden freiwillig für die Sicherheit der Bevölkerung auf. Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit – wir sind für Sie da, rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr.



Aktuelle News

Dienstag, 28. Januar 2020
Sirenentest 2020 erfolgreich durchgeführt

Der Sirenentest wurde von 11 AdF der Feuerwehr Konolfingen erfolgreich durchgeführt.
8 Sirenen an den verschiedenen Standorte im Einsatzgebiet und 4 mobile Geräte funktionieren einwandfrei.

Donnerstag, 26. Dezember 2019
Brandgefährlich!

•Stellen Sie Kerzen immer auf eine feuerfeste und stabile Unterlage – etwa aus Glas, Stein oder Metall.
•Lassen Sie Kerzen nie unbeaufsichtigt. Löschen Sie vor dem Verlassen des Raumes alle Kerzen.
•Vermeiden Sie Durchzug, wenn Kerzen brennen.
•Wechseln Sie niedergebrannte Kerzen rechtzeitig aus.
•Stellen Sie brennende Kerzen nicht in die Nähe von brennbaren Materialien wie Vorhängen, Tapeten, Bettzeug, Dekorationen, Tannenzweigen, Möbeln usw.
•Viele Kerzenhalterungen übertragen Hitze auf ihre Unterlage, bspw. Rechaudkerzen in Aluminiumbechern. Verwenden Sie solche nicht auf Materialien wie Holzmöbeln und Tischtüchern.
•Lassen Sie Kinder und Haustiere nie in der Nähe von brennenden Kerzen spielen.

Sonntag, 23. Juni 2019
Leistungstest für Atemschutzgeräteträger 2019

Die Feuerwehr Konolfingen führt diesen Test im Jahr 2019 als Versuchsanlage und Ersatz für den bisherigen Leistungstest (Lauf, Schwimmen, Rad) durch.
Der Leistungstest ist (abgeleitet aus dem international anerkannten Finnentest), der die Einsatzbelastung in unterschiedlichen Dimensionen modelliert und dem ASGT eine gute Möglichkeit gibt sich den jeweiligen Gegebenheiten der Belastung selbst gut einzuschätzen. Jede/r ASGT hat diesen Test einmal pro Jahr zu bestehen.
Ziele:
Feststellung der körperlichen Eignung (Leistungsfähigkeit) für den Feuerwehreinsatz / Atemschutzeinsatz (Kraft, Ausdauer, Motorik, Koordinationsvermögen unter Belastung)
Erkennung der eigenen Fitness gemäss vorgegebenen Belastungsübungen
Heranführen an persönliche Leistungsgrenzen
Förderung des Bewusstseins bei den AdF für die körperliche Fitness im Feuerwehrdienst

Samstag, 25. Mai 2019
Kaderausbildung auf der Überflutungsanlage Wangen a.d.Aare

Kader der Feuerwehr Konolfingen konnten in der Überflutungsanlage in Wangen div. Elementareinsätze ausführen und durch verschiedene Präventionsmassnahmen 1:1 testen. Nach 5 Stunden Ausbildung und Körpereinsatz wurde im Magazin gemeinsam verpflegt.
Danke den Teilnehmern und der Verpflegungs-Crew!

Sonntag, 31. März 2019
Offizielle Eröffnung Standort Bernstrasse 29

Mit einem grossen Fest wurde das neue Magazin mit der Bevölkerung eingeweiht.

Montag, 21. Januar 2019
Übergabe eines Teleskoplader an die Feuerwehr Konolfingen

Am 17.Januar konnte die Feuerwehr Konolfingen von der Firma Arbor in Boll BE einen Dieci-Teleskoplader übernehmen.
8 AdF wurden während 2 Tagen ausgebildet gemäss den gesetzlichen Anforderungen.
Das Gerät wird für diverse Einsätze verwendet:
- Winterdienst Standort Feuerwehr
- Elementar (Schaufel/Putzmaschine/Greiferschaufel)
- Staplerarbeiten (z.B. im Gelände)

Samstag, 12. Januar 2019
Gebäude nach Alarm in Vollbeleuchtung

Bereits während verschiedenen Einsätzen konnten die Abläufe trainiert werden.

Sonntag, 30. Dezember 2018
Neuer Standort Feuerwehr Konolfingen

Seit Samstag 29.Dezember 2018 startet die Feuerwehr Konolfingen ab dem Standort Bernstrasse 29.
Die Abläufe werden laufend geschult/trainiert und optimiert.
Die Freude und Begeisterung unter den AdF ist offensichtlich.
Für die Bevölkerung wird am Samstag 30.März 2019 ein Tag der offenen Tore durchgeführt. Informationen folgen.
Die Feuerwehr Konolfingen wünscht der Bevölkerung einen ruhigen Jahreswechsel und guter Start im 2019!

Sonntag, 16. Dezember 2018
Spendeaktion "Jeder Rappen zählt" 2018

Spontan wurde die Aktion organisiert und von der Bevölkerung alt/jung unterstützt.
Wir danken euch allen für die Spenden, Fr. 2800.- wurden gesammelt und Pädu auf dem Weg nach Luzern übergeben!

Wir sind alle von diesem Erfolg überwältig worden.

Sonntag, 2. Dezember 2018
Rauchmelder retten Leben

90% aller Opfer von Bränden sterben an einer Rauchvergiftung.

Ein Drittel der Brände bricht in der Nacht aus und fordert 70 % der Opfer.

Brände in Privathaushalten fordern die meisten Opfer.

Bereits wenige tiefe Atemzüge, bei denen Rauchgase eingeatmet werden, können tödlich sein.

Im Schlaf wird Rauch häufig zu spät wahrgenommen. Auch Haustiere nehmen den Rauch im Schlaf nicht wahr.

Samstag, 8. September 2018
Oldtimer-Rundfahrt mit Halt in Konolfingen

Der Feuerwehrverein Heimberg organisierte dieses Jahr wieder eine Oldtimer-Rundfahrt.
Diverse alte Feuerwehrfahrzeuge machten Halt in Konolfingen. Es musste eine Aufgabe auf Zeit gelöst werden.
Während dem gemütlichen Beisammensein wurde der rege Austausch mit den Teilenehmern aus der ganzen Schweiz geführt.

Samstag, 8. September 2018

Samstag, 23. Juni 2018
Weiterbildung Vegetationsbrände

Der Feuerwehrverband Bern Mittelland Ost führte am Sa 23.Juni mit Unterstützung von Instruktoren den WBK in Münsingen durch.
Div. Offiziere (unter anderen auch von Konolfingen) absolvierten einen 1/2 Ausbildungstag zum Thema Vegetationsbrände.

Montag, 2. April 2018
Feuerwehr kämpft gegen Hindernisse

Eine rasche Alarmierung, eine freie Zufahrt und der ungehinderte Wasserbezug helfen mit, dass die Feuerwehr gefährdete Personen rasch retten und ein Schadenereignis zeitgerecht bekämpfen kann.

Hydranten dienen der Feuerwehr ihre Löschfahrzeuge mit Wasser zu speisen und so zur Brandbekämpfung. Die Löschmannschaft ist daher angewiesen, dass die Hydranten frei zugänglich und erkennbar sind.
Wir danken für Ihre Mithilfe, Sie unterstützen damit die Einsatzkräfte in Notsituationen.

Sonntag, 22. Oktober 2017
Den Weg zu blockieren kann Leben gefährden!

Immer wieder aktuell: Bitte halten Sie die Zufahrtswege für Rettungsfahrzeuge frei, denn in einem Notfall zählt jede Minute!

Anmelden